Mirjam Koppitsch, Bed

Hörgeschädigtenpädagogin im mobilen Dienst 

 

Lehramt für Sonderschulen, Sprachheilpädagogik 

Hochschullehrgang Hörgeschädigtenpädagogik

Hochschullehrgang Motopädagogik

Mentaltrainerin

Dipl. Päd. Mag. Ulrike Pawlata

Hörgeschädigtenpädagogin im mobilen Dienst 

 

Lehramt für Sonderschulen,Volksschulen und Sprachheilpädagogik

Hochschullehrgang Hörgeschädigtenpädagogik

Diplomstudium Sprachwissenschaft

Dipl. Päd. Karin Reishofer

Hörgeschädigtenpädagogin im mobilen Dienst 

 

Lehramt für Sonderschulen, Sprachheilpädagogik,

Hochschullehrgang Hörgeschädigtenpädagogik

Hochschullehrgang Deutsch als Zweitsprache


Wir Hörgeschädigtenpädagoginnen im mobilen Dienst der VS Graz-Rosenberg betreuen SchülerInnen mit Hörbeeinträchtigung an den verschiedensten Schulen in den Bildungsregionen Steirischer Zentralraum, Südweststeiermark, Südoststeiermark und Oststeiermark.

Auch in den anderen steirischen Bildungsregionen sind Hörgeschädigtenpädagoginnen im mobilen Dienst tätig, um mit schwerhörigen und gehörlosen SchülerInnen und deren pädagogischem Umfeld zu arbeiten. 

 

Unsere Aufgaben umfassen folgende Bereiche unter der Prämisse der Zusammenarbeit mit den PädagogInnen vor Ort:

  • Erstellung von Förderkonzepten, Beratung und Unterstützung bei der Erstellung                                    individueller Förderpläne bzw. eines Gesamtförderkonzeptes unter Einbeziehung aller am                     Bildungsprozess beteiligten Personen
  • Abklären von Rahmenbedingungen, Einsatz spezifischer Lehr- und Lernmittel
  • Individuelle Unterstützung im Unterricht, Angebote zusätzlicher Hilfsmaßnahmen                                   (ressourcenorientierte Lernstrategien), visuelle Aufbereitung von Inhalten
  • Vermittlung von Hörtaktik, Artikulationstraining, Unterstützung bei der Entwicklung des                          Sprachverständnisses sowie des Sprachaufbau und -ausbaus im jeweiligen Sprachsystem,             Erarbeitung von Kommunikationsstrategien
  • Vermittlung kommunikativer Kompetenz unter Einbindung aller Wahrnehmungsbereiche            
  • Begleitung bei der Identitätsentwicklung, Sensibilisierung des „hörenden“ schulischen                           Umfelds
  • Beratung und Unterstützung der Eltern
  • Transitionsbegleitung
  • Unterstützung bei schulrelevanten Fragestellungen
  • Begleitung und Unterstützung bei Maßnahmen zur beruflichen Orientierung

 

Zudem ist es uns ein Anliegen, die betreuenden Lehrpersonen über Schulalltag und Lernverhalten der SchülerInnen mit Hörbeeinträchtigung, spezielle Lehr- und Lernmaterialien sowie methodisch

didaktische Hinweise zum Unterricht zu informieren und zu sensibilisieren.