4b Mäuseklasse


Willkommen im Schuljahr 2018/19

 

Día de los muertos

 

Am 1. November feiern die Mexikaner den „día de los muertos“ (Tag der Toten). An diesem Tag feiern sie gemeinsam mit ihren Verstorbenen ein Fest.

 

Sie bauen einen Altar aus Stein, legen Fotos der Verstorbenen darauf und schmücken ihn mit Blumen. Die Lieblingsspeise der Verstorbenen darf auch nicht fehlen.

 

Um Mitternacht verabschieden sich die Toten und die Familie feiert gemeinsam den Rest der Nacht auf dem Friedhof. Menschen in Mexiko fürchten sich nicht vor dem Tod, sie haben ihren Spaß mit ihm.

 

Denn: „Wirklich tot ist nur, wer vergessen wird.“

 

Überall gibt es bunte Totenköpfe aus Zuckerguss und Brot in Knochenform zu kaufen.

 

Wir haben uns in Bildnerischer Erziehung mit diesem Thema auseinandergesetzt und eine Totenkopf - Collage aus buntem Papier und unterschiedlichen Formen hergestellt.

 

 

Am 5. Oktober 2018 nahmen wir am Steirischen Schulsporttag in Hitzendorf teil. Dort gab es eine Vielzahl an Stationen und verschiedenen Sportarten, die wir ausprobieren durften.

 

Wir haben am Schießstand gesehen, wie präzise Biathleten schießen müssen, wie konzentriert man dabei sein muss, um zu treffen.

 

Beim American Football versuchten wir uns am „tackling“ des Ballträgers sowie am Cheerleading. Wir durften auch ausprobieren, wie sich so eine Ausrüstung anfühlt und wie schwer die eigentlich ist.

 

Einen Parcour des Bundesheeres haben wir gleich mehrfach durchlaufen. Dabei waren Konzentration, Schnelligkeit und Geschicklichkeit gefragt.

 

Rollstuhlbasketball, Badmington und Tischtennis durften wir auch ausprobieren. Die meisten von uns sind einen Parcour mit dem Mountainbike gefahren und wir sind mit dem Skibob (im Sommer mit Rollen ausgestattet) eine Rampe abgefahren.

 

Das alles an einem längeren Vormittag ausprobieren zu können machte richtig viel Spaß.

 


 

 

Mog the forgetful cat

 

 

 

Sometimes she ate her supper. Then she forgot that she had eaten it.“

 

Once she forgot that cats can´t fly.“

 

But most of all she forgot her cat flap...It was her own little door.“

 

 

 

Der 27. September stand auch heuer wieder ganz im Sinne der Sprachen. An der Pädagogischen Hochschule besuchten wir, die 4b, an diesem Tag einen Englisch - Workshop. Wir durften einen Teil des Kinderbuches „Mog the forgetful cat“ kennen lernen. Frau Ulz und Frau Vötsch - Nilsson lasen uns das Buch am nächsten Tag noch einmal in seiner ganzen Länge auf Englisch vor. Auch im Kunstunterricht malten wir "Mog the colorful cat" in vielen bunten Farben.

 

 

 

 


Schuljahr 2017/18


 

Die letzten Wochen standen unter dem Motto „Unsere Stadt Graz“.

 Wir haben viel über die Entstehung und Vergangenheit von Graz gelernt. Alle Sehenswürdigkeiten und Besonderheiten der Stadt haben wir kennen gelernt und eine Vielzahl von Bildern betrachtet, an unseren neuen Schulcomputern Kreuzworträtsel sowie in Partnerarbeit Lernspiele zum Thema Sehenswürdigkeiten von Graz bearbeitet, wir haben alle Bezirke von Graz auswendig gelernt, sowie die Besonderheiten jedes einzelnen Bezirks.

 

 

 

Die Grazer Innenstadt

Am 3. Mai unternahmen wir eine Stadtführung und besuchten viele Sehenswürdigkeiten, die uns in der Stadt manchmal auf den ersten Blick entgehen.

 

Hier stehen wir am oberen Ende der Sporgasse und betrachten die Halbfigur des Türken, der unterhalb des Dachvorsprungs aus einer Luke des Palais Saurau ragt. Die lustigen Geschichten rund um die Entstehung dieser Sehenswürdigkeiten sind spannend.


Ausflug auf den Schlossberg

 

Am 8. Mai sind wir mit der Schlossbergbahn auf den Schlossberg gefahren. Das war ein kleines Abenteuer.

Danach haben wir gemeinsam alle Sehenswürdigkeiten des Schlossberges besucht, jeder hat sich auf seiner eigenen Karte orientiert und versucht, sich zwischen Plan und Wirklichkeit zurechtzufinden.

In Gruppen haben wir den Glockenturm, die Kasematten, den Türkenbrunnen, den Hackher Löwen und den Uhrturm bearbeitet und diese Sehenswürdigkeiten als Erinnerung genau abgezeichnet. 

Projekt: FORENSIKIDS

Wir sind wieder im Rahmen des FORENSIKIDS Projektes als Forscher unterwegs. Diesmal sind wir an der Auflösung eines Einbruches in einer Scheune beteiligt. Wir untersuchen gesicherte Spuren des Tatorts und vergleichen diese mit unterschiedlichen Sandarten sowie Proben verschiedener Teile von Pflanzen. Auch Schuh- und Fingerabdrücke müssen gesichtet werden. Alle Spuren und Proben werden von uns unter dem Mikroskop und mit der Lupe genauestens untersucht, verglichen, Ergebnisse schriftlich festgehalten. Wir stehen kurz vor der Auflösung unseres zweiten Falles.

 

Am 24.1.2018 haben wir zur Recherche für diesen schwierigen Fall das LaserLab am Südtirolerplatz besucht. Dort kann man sich in einer futuristischen Kammer von 64 Kameras gleichzeitig fotografieren lassen. Diese Bilder von oben, unten und allen Seiten verarbeitet der Computer zu einer dreidimensionalen Figur, die sich am Computer mit einem speziellen Stift beliebig verändern, drehen und formen lässt. So werden computeranimierte Filme gemacht. Spannend. Im hinteren Bereich des Geschäftes gibt es einen 3D Drucker, der Schicht für Schicht genau die fotografierten Figuren zwischen 10 und 38 cm Höhe „druckt“.



Temperaturprofil „Energiesparen macht Schule“

Am 8.11.2017 haben wir die 3a und die 3b Klasse an einem Workshop der Stadt Graz zum Thema Energie sparen teilgenommen. Im letzten Jahr haben wir bereits an einem Workshop zum Thema Klimawandel und Treibhauseffekt teilgenommen.

 Ablauf des Workshops:

  • Wiederholung der Themen von Workshop 1
  • Vorstellung des Inhalts von Workshop 2
  • Erstellung einer Liste aller Räume der Schule
  • Festlegung des Ablaufs: Anklopfen, Begrüßung, Vorstellung, Was machen wir hier und warum, Erklären der Messungen,etc. (s. Foto)
  • Bildung von 2 Gruppen und Einteilung (Wer misst wo?)
  • Übungsrunde in der eigenen Klasse
  • Messungen in den ausgewählten Räumen
  • Erstellung des Temperaturprofils
  • Gemeinsam haben wir festgelegt, dass alle Temperaturen von 21 bis 22,7 °C grün eingetragen werden, da die Temperatur ja durch die SchülerInnen in der Klasse etwas ansteigt, d.h. selbst bei den grün eingetragenen Räumen ist die Temperatur zu hoch

 Messung mit dem Luxmeter


Temperaturmessung in der 2. Klasse

Temperaturprofil 2. Stock



Wir, die 3b, haben in den letzten Wochen ein Märchen - Projekt gemacht. Verschiedene Märchen wurden vorgelesen, nacherzählt, geschrieben, in Gebärdensprache übersetzt und angeschaut. Bilder wurden zu den Märchen gemalt und die wichtigsten Merkmale der Märchen wurden besprochen. Wir durften selbst ein Märchen schreiben, drei Ergebnisse möchten wir in diesem Zusammenhang hier präsentieren.

Den Höhepunkt bildet der Besuch des Musicals „Der gestiefelte Kater“ in der Grazer Oper, am 18.12.2017.


Ausflug zur Burg Kapfenstein
Am  4.10. sind wir mit der 3a und der 4a gemeinsam mit dem Zug nach Kapfenberg gefahren.  Nach einer anstrengenden Wanderung auf den den Berg kamen wir bei der Burg Oberkapfenberg an.  2 Herren in mittelalterlicher Kleidung empfingen uns und führten uns durch die noch erhaltenen Teile der Burg.  Heute ist die Burg ein Restaurant. Leider wurden  schon viele Teile der Burg zerstört, so auch der Bergfried. Wir durften mittelalterliche Kleidung probieren und vor dem Abstieg auf der Terrasse der Burg jausnen. 
Mit dem Zug ging es dann wieder zurück nach Graz. 


Hallo Auto

"Am 2.10. waren wir beim ÖAMTC bei der Hallo Auto Aktion.  Beim ÖAMTC angekommen wurden wir von einer netten Dame empfangen, die uns einiges über den Bremsweg bei Fahrzeugen erklärt hat.  Danach durfte jedes Kind eine Vollbremsung bei 50km/h miterleben und ausführen.  Das war ein tolles Erlebnis.  Während der Wartezeit bis alle Kinder gebremst hatten durften wir im Verkehrsgarten das  richtige Verhalten auf der Straße spielerisch üben.  Der Ausflug hat viel Spaß gemacht."


Graz Entdeckungsreise

Wir waren am Montag, den 18.9.2017, mit der 3a Klasse in der Stadt. Wir waren beim Paulustor, am Karmeliterplatz, in der Herrengasse und wir haben die Murinsel gesehen. In der Stadt haben wir Zettel bekommen und wurden in zwei Gruppen aufgeteilt. Dann mussten wir Fragen beantworten und die Antworten auf ein Blatt Papier schreiben.

Wir sind durch den Schlossberg gegangen. Danach haben wir am Karmeliterplatz gejausnet. Auf dem Rückweg in die Schule sind wir an mehreren Baustellen vorbei gekommen.

Unser Ausflug war lustig und hat mir Spaß gemacht.

(geschrieben von Anja A. 3b)



Schuljahr 2016/17





Besuch am Bauernhof Alt-Grottenhof

Am Freitag, 21.4.2017, war es endlich soweit. Die Vorbereitungen warenabgeschlossen und die Kinder des 2 a und der 2b durften einen Vormittag auf dem Bauernhof Alt Grottenhof verbringen.

Zuerst konnten wir mit unserem Wissen über Getreide und Ackerbau aufwarten. Der Gemüsegarten, die Molkerei und die Käserei waren weitere Stationen auf unserer Besichtigungstour. Nach einer sehr leckeren Jause mit Produkten aus der eigenen Produktion konnten wir gestärkt die Fleischerei und die Schafe auf der Weide anschauen gehen.

 

Am Melkstand konnten wir an einer Attrappe ausprobieren, wie schwierig es ist eine Kuh mit der Hand zu melken.

Das absolute Highlight des Besuches waren allerdings die Kälber im „Kindergarten“ Stall. Diese durften wir streicheln und auch die großen Kühe wurden extra für und von der Weide in den Stall geholt.


Projekt Forensikids – Kinder entdecken die Welt der Wissenschaft

 In Zusammenarbeit mit dem Ludwig Boltzmann Institut und Frau Dr. Hanna Sprenger dürfen wir die 2a und die 2b Klasse seit September 2016 an dem zweijährigen Projekt „Forensikids“ teilnehmen.

Frau Dr. Sprenger zeigt uns verschiedene Disziplinen in den forensischen Wissenschaften und führt mit uns naturwissenschaftliche und technische Experimente zum Thema Körper und Spuren durch. Wir durften Hand- Finger- und Fußabdrücke hinterlassen und untersuchen, Skelette zusammenbauen, die einzelnen Knochen des Körpers kennen lernen und vieles mehr.

Im Juni werden wir uns noch ein MRT Gerät und dessen Funktionsweise an der TU Graz anschauen.

In unserem Laborbuch werden alle Experimente und Erkenntnisse aufgeschrieben und notiert, sodass wir immer wieder nachschauen und nachlesen können.