4b Elefantenklasse


Schuljahr 2017/18


Das Weihnachtsfrühstück -  „Auf’i auf’n Schlossberg“

Am letzten Schultag vor Weihnachten genossen wir ein ganz besonderes Frühstück.

Jedes Kind brachte an diesem Tag gesunde Lebensmittel mit. Die vielfältige Auswahl an frischem Brot, Gemüse, Obst und Aufstrichen steigerte das Hungergefühl bei uns.

Zwischendurch naschte auch so manches Kind, um den Heißhunger stillen zu können. Liebevoll wurde das Obst und Gemüse gewaschen und an die fleißigen Köche/innen verteilt. Das Geschick beim Brote streichen wurde ebenso gefordert, wie beim Schälen der Orangen.

Jede Tischgruppe hatte ihre Aufgabe, denn gemeinsam wollten wir das Frühstück vorbereiten. Vom hingebungsvollen Brote streichen, über das gerechte Spalten des Obstes bis hin zur Vorbereitung der Weihnachtstafel – es war ein herrlicher Start in den Tag.

Nach der ganzen Arbeit konnten wir das Frühstück genießen, gemeinsam plaudern und genussvoll speisen. Durch das Frühstück stärkten wir uns, um danach den Grazer Schlossberg erklimmen zu können. Der lockere Aufstieg auf den Schlossberg tat uns allen – nachdem wir uns die Bäuche vollgeschlagen hatten – gut.

Auf dem Weg zum Schlossberg machten wir auch Bekanntschaft mit einem Mann, der „kein Zuhause“ hatte.  Durch diese Begegnung wurde uns bewusst, wie gut es uns geht. Dieses Zusammentreffen ließ uns keine Ruhe, weshalb wir für den Mann am Schlossberg einiges besorgt hatten. Der Christkindlmarkt war sehr schön und wir genossen es, durch die Stände zu spazieren.

Als wir uns auf den Rückweg machten, besuchten wir noch einmal den Mann, um ihm „Frohe Weihnachten“ zu wünschen. Mit einem Weihnachtslied konnten wir ihn überraschen und so in die besinnlichen Weihnachtsferien starten.


Wandertag zur Jakobsleiter

An einem schönen Herbsttag machten wir einen Wandertag zur Jakobsleiter.

Von der Schule aus marschierten wir über den Rosenhain -  von wo aus wir die wunderbare Aussicht zum Schlossberg genossen - durch bunte Wälder zur Jakobsleiter.

Viele interessante Gespräche und Beobachtungen machten unseren Weg spannend. Wir konnten einiges entdecken und erfreuten uns über die „Geschenke“ der Natur.

Als wir die erste Hürde über die Stufen durch den Wald gemeistert haben, dachten wir uns, dass wir die Jakobsleiter bereits bewältigt hatten. Doch falsch – wir hatten  fast noch 300 Stufen vor uns!

Bevor wir jedoch ins Schwitzen gekommen waren, konnten wir uns noch mit unserer Jause stärken.

Das Zählen der Stufen war nicht so einfach, da wir durch die Anstrengung immer wieder auf das Weiterzählen bzw. auf das Merken der Vorgängerzahlen vergessen hatten. Zum Glück konnte am Ende jedes Kind schätzen J

Am Ende der Jakobsleiter kam die Überraschung! Wir hatten das Vergnügen, unterschiedliche Schaukeln und Hindernisse auszuprobieren. Dies war einfach wunderbar!

Nach dieser tollen Erfahrung gingen wir auch wieder zurück zur Schule, wo wir völlig erschöpft ankamen. Am Abend konnte jedoch jedes Kind besonders gut schlafen J


Aktion "Tempo 30 vor Schulen"

Kindersicherer Straßenverkehr

 

Seit einigen Wochen zieren zwei bunte Aktionstafeln den Rosenberggürtel im Nahbereich unserer Schule und mahnen Autofahrer/innen zur besonderen Vorsicht: Hier befinden sich Kinder auf dem Schulweg, fahren Sie bitte langsam und bremsbereit!

 

Die auffallenden Motive der beiden Tafeln transportieren die Botschaft ohne Worte, so stehen etwa Faultier wie Schnecke für langsame Fortbewegung. Der Clou: Die Bilder stammen von den Kindern selbst!

 

"Tempo 30 vor Schulen" ist eine Aktion des Kuratoriums für Verkehrssicherheit, an welcher sich die Schülerinnen und Schüler unserer Klasse mit Begeisterung beteiligt hatten.

Wodurch lassen sich Langsamkeit und Vorsicht im Straßenverkehr bildlich darstellen? Wie entwickelt man ein wirkungsvolles Motiv? Wie tragen Farben und Kontraste zur plakativen Bildwirkung bei? All diesen Fragen gingen die Kinder durch schöpferisches Handeln nach und es entstanden viele wunderbare Motive.

 

Die Arbeiten zweier Kinder wurden schließlich ausgewählt und als wetterfeste Tafeln produziert. Die beeindruckenden Werke werden noch lange zur Sicherheit unserer Schulkinder beitragen!

 

 


Schuljahr 2016/17


Projekt „Glück hat auch Farben“    

Vor kurzer Zeit haben alle Klassen sich ein Projekt für ihre Klassengemeinschaft ausgedacht. Das hieß, dass alle Kinder an einer Sache zum Thema „Glück“ arbeiteten. Die 3B hat ein abstraktes* Bild gezeichnet. Das ging so: Jedes Kind hat ein weißes, quadratisches Papier bekommen. Dann hat er oder sie ein abstraktes Bild gezeichnet. Als alle fertig waren, setzten sich alle in den Sitzkreis. Als letztes haben die Kinder aus der 3B ihre Bilder zusammengelegt und sie wurden später von Herrn Lorenz und Frau Draxler (Lehrkräfte aus der 3B) zusammengeklebt.

 

*„Abstrakt“ ist eine Zeichenart, wo man keine Dinge sondern Flächen und Linien zeichnet. Deswegen durfte jedes Kind aus der 3B sich seine Lieblingsfarbe und seine Lieblingsfläche aussuchen und damit am meisten zeichnen.

 Text verfasst von Vahid Balestrini aus der 3B 



3b gewinnt beim Bunt-specht-Zeichenwettbewerb

Die mal- und zeichenbegeisterten Kinder der 3b-Klasse beteiligten sich vor Weihnachten 2016 mit viel Engagement am großen Buntspecht-Wettbewerb des ÖBV.

Es galt, ein Maskottchen für den Verlag zu entwerfen, einen kunterbunten, comicartigen Vogel, und diesem einen treffenden Namen zu geben.

In einer Doppelstunde BE entstanden sehr eigenständige Vogelporträts und lustigen Namen, die gesammelt in einem großen Kuvert eingesandt wurden.

Nach den Weihnachtsferien begann die Ungeduld und die Spannung stieg von Woche zu Woche. Immer wieder fragten einzelne Kinder nach dem Wettbewerb. Würden unsere Bilder die Jury überzeugen?

 

An einem Schulvormittag erschien Frau Direktor Swatek in der Klasse und überraschte uns mit der Nachricht, dass wir tatsächlich einen Preis ergattert hatten! Die Freude war groß, als wir ein paar Tage später Besuch von Frau Johanna Herzog erhielten, die extra angereist war, um den Kindern zu gratulieren, und ihnen Urkunden und tolle Zeichen- und Malutensilien von Faber-Castell zu überreichen. Wir bedanken uns herzlich für diesen tollen Gewinn!

 

Selbstverständlich werden die schönen Sachpreise gleich zum Einsatz kommen, denn der nächste Kunstwettbewerb steht schon vor der Tür!